2011-07-30Deutsche Meisterschaften AK 60 sind eröffnet
Die erste Deutsche Meisterschaft der Herren AK60 wurde pünktlich um 10 Uhr durch den Landrat Bernd Lange als Schirmherr dieser Veranstaltung eröffnet. Die Wetterprognosen für dieses Wochenende haben sich leider als richtig erwiesen, dennoch wurde um 10:30 Uhr die erste Spielrunde angepfiffen. Bei strömenden Regen standen sich auf Feld 1 die TSG Stuttgart und der PSV Donauwörth gegenüber. 

Nachdem der erste Satz relativ deutlich mit 11:5 an die TSG Stuttgart ging wurde das Spiel im 2. Satz wesentlich umkämpfter geführt. Aber auch hier konnte sich die TSG Stuttgart letztendlich knapp mit 11:9 durchsetzen.

Auf Feld 2 standen sich in der ersten Spielrunde der TSV Bayer Leverkusen und der ATSV Habenhausen gegenüber. 

Dieses Spiel war von der Spannung her kaum zu überbieten. Dabei ging der erste Satz mit 12:10 an Leverkusen. Auch der 2. Satz konnte erst in der Verlängerung entschieden werden. Am Ende konnte sich der TSV Leverkusen mit 15:14 durchsetzen und sicherte sich damit das Spiel und die Punkte. 

In der 2. Spielrunde durften die Gastgeber endlich ran. Nachdem der Gastgeber gleich den ersten Satz mit 11:9 gegen den TSV Schwieberdingen gewinnen konnte, ging der 2. Satz mit 9:11 an den Gegner. Also musste das Spiel im Entscheidungssatz entschieden werden. In diesem Satz gingen die Hausherren gleich mit 6:1 in Führung, hielten den Abstand bis zum Ende nahezu gleich und konnten sich dementsprechend mit 11:7 durchsetzen.

Auf dem 2. Feld standen sich der TH 1852 Hannover und der TuS Neukölln gegenüber. Der erste Satz ging mit 11:6 relativ deutlich an die Hannoveraner. Diese liesen sich auch im 2. Satz nicht von den Wetterverhältnissen beeindrucken und gewannen auch den Satz mit 11:8. 

Auch die 3. Spielrunde wurde weiter bei durchgängigen Regen geführt. Hier standen sich auf Feld 1 die Mannschaft der TSG Stuttgart und der TV Gustavsburg gegenüber. Auch dieses Spiel wurde mit Spannung geführt. Am Ende konnte sich die TSG Stuttgart in 2 Sätzen mit 11:9 und 11:8 durchsetzen und sicherten sich damit das 2. gewonnenene Spiel am heutigen Tage. 

Auf Feld 2 trafen der PSV Donauwörth und der TSV Bayer Leverkusen aufeinander. Nachdem der erste Satz erst in der Verlängerung entschieden werden konnte, ging der 2. Satz dann deutlicher an die Leverkusener. Diese konnte sich mit 12:10 und 11:6 durchsetzen. 

Das 2. Spiel der 4. Spielrunde bestritten die Mannschaften aus Schwieberdingen und Offenburg. Auch hier wurde die volle Spieldistanz ausgenutzt. Dabei konnte sich der Offenburger FG am Ende durchsetzen. Sie mussten nur den 1. Satz mit 9:11 an den TSV Schwieberdingen abgeben aber wurden dann stärker und gewannen die letzten beiden Sätze mit 11:7 und 11:9. 

Die 4. Spielrunde war auf beiden Feldern hart umkämpft. Die Gastgeber aus Hirschfelde gewannen den ersten Satz knapp mit 15:14. Im 2. Satz war den Hirschfelder der Spielfluss abhanden gekommen, somit mussten Sie sich gegen den TH Hannover mit 6:11 geschlagen geben. Im 3. Satz sahen die Hausherren beim Spielstand von 10:7 schon wie die sicheren Sieger aus, vergaben jedoch 3 Spielbälle und verloren den Satz letztendlich mit 13:15.

In der Spielrunde 5 standen sich die Mannschaften aus Stuttgart und Leverkusen auf Feld 1 gegenüber. Nach den 3-Satzspielen der letzten Runde machten die Stuttgarter kurzen Prozess und bezwangen Levekusen deutlich in 2 Sätzen mit 11:6 und 11:9.

Wesentlich spannender ging es zwischen Habenhausen und Gustavsburg her. Diese spielten über die volle Distanz. Während Habenhausen im ersten Satz mit 14:12 die Oberhand behielt, mussten sie den Satz 2 mit 8:11 an Gustavsburg abgeben. Im spannenden 3. Satz gelang es Habenhausen den Vorsprung zu halten und gingen am Ende mit 11:9 Punkten als Sieger vom Platz. 

Die zwei Spiele der Runde 6 bestritten der TSV Schwieberdingen gegen den TH Hannover und TuS Neukölln gegen den Offenburger FG. 

Die Hannoveraner setzten sich hier in beiden Sätzen durch und gewannen diese mit 11:7 und 11:8 und sicherten sich damit das dritte Spiel in Folge.

Im Spiel Offenburg gegen Neukölln konnten die favorisierten Offenburger ihr Spiel nicht durchziehen. Somit konnte sich der TuS Neukölln in beiden Sätzen mit 11:7 und 11:9 durchsetzen.

Das Spiel Donauwörth gegen Habenhausen ging relativ deutlich mit 11:6 und 11:7 an den PSV Donauwörth.

Ebenfalls mit 2:0 Sätzen ging das Spiel Leverkusen gegen Gustavsburg zu Ende. Leverkusen gewann beide Sätze mit 12:10 und 11:9.

Nach der vorangegangenen Niederlage bäumte sich das Gastgeberteam noch einmal auf und gewann das Spiel gegen den TuS Neukölln verdient in 2 Sätzen mit 15:14 und 11:7.

Nachdem die letzten 2 Spielrunden durchweg mit 2-Satzspielen zu Ende gingen mussten die Hannoveraner gegen den Offenburger FG wieder in den driten Satz gehen. Die Regenschlacht entschieden zum Schluss die Männer vom TH Hannover mit 11:9 4:11 und 11:7 zu ihren Gunsten.

Kurzer Lagebericht: Es regnet weiter aus vollen Kannen! Wetterwarnung vor durchgängigen starken Regen noch bis Sonntag 8 Uhr morgens. 


Die vorletzte Spielrunde betritten die Mannschaften aus Stuttgart gegen den ATSV Habenhausen und Donauwörth gegen Gustavsburg.

Die Stuttgarter konnte sich in beiden Sätzen mit 11:9 und 11:7 durchsetzen und gewannen damit auch ihr letztes Vorrundenspiel. Damit sicherten sie sich den ersten Platz in der Gruppe A.


Der PSV Donauwörth lieferte sich in ihrem letzten Spiel der Vorrunde nochmal einen heißen Kampf gegen den ATSV Gustavsburg. Dabei konnten sich die Männer von Donauwörth nur den ersten Satz mit 12:10 sichern. Die Sätze 2 und 3 gingen jedoch mit 13:11 und 11:8 an den TV Gustavsburg.

Die letzte Spielrunde der Deutschen Meisterschaft bestritt der TV Schwieberdingen gegen den TuS Neukölln. 

Die Schwieberdinger konnten sich hier in beiden Sätzen mit 13:11 und 11:9 durchsetzen und sicherten sich damit, obwohl sie die ersten 3 Spielen nicht gewinnen konnten, noch den 4 Platz in der Gruppe B.

In der 2. Begegnung der letzten Spielrunde traf der Gastgeber aus Hirschfelde auf den Offenburger FG. Dabei ging es um den 2. Platz in der Gruppe B. Auch hier wurde wieder ein spannendes Spiel geboten. Dabei konnte sich der Offenburger FG in 2 Sätzen mit 15:14 und 11:8 gegen den FSV durchsetzen. 

Damit ist die Vorrunde der Deutschen Meisterschaft beendet und die Ansätzungen für die morgige Endrunde stehen fest. 

Die Endergebnisse der heutigen Spiele, die Vorrundentabelle sowie die Ansetzung für Sonntag können als Datei am Ende des Artikels gedownloaded werden. 

Bei der heutigen Abendveranstaltung mit Livemusik muss auf alle fälle nochmal ermittelt werden, wer die letzten Tage nicht aufgegessen hat und somit für das Wetter verantwortlich war.

Zusammenfassung  Spielergebnisse:

TSG Stuttgart : PSV Donauwörth            11:5 11:9
TSV Leverkusen : ATSV Habenhausen       12:10 15:14
TSV Schwieberdingen : FSV Hirschfelde     9:11 11:9 7:11
TH Hannover : TuS Neukölln                      11:6 11:8
TSG Stuttgart : TV Gustavsburg                  11:9 11:8
PSV Donauwörth : TSV Leverkusen           10:12 6:11
TSV Schwieberdingen : Offenburger FG     11:9 7:11 9:11
FSV Hirschfelde : TH Hannover                  15:14 6:11 13:15
TSG Stuttgart : TSV Leverkusen                 11:6 11:5
ATSV Habenhausen : TV Gustavsburg        14:12 8:11 11:9
TSV Schwieberdingen : TH Hannover        7:11 8:11
TuS Neukölln : Offenburger FG                  11:7 11:9
PSV Donauwörth : ATSV Habenhausen       11:6 11:7
TSV Leverkusen : TV Gustavsburg              12:10 11:9
FSV Hirschfelde : TuS Neukölln                  15:14 11:7
TH Hannover : Offenburger FG                   11:9 4:11 11:7
TSG Stuttgart : ATSV Habenhausen             11:9 11:7
PSV Donauwörth : TV Gustavsburg             12:10 11:13 8:11
TSV Schwieberdingen : TuS Neukölln         13:11 11:9
FSV Hirschfelde : Offenburger FG               14:15 8:11


Aktualisierung folgt in Kürze.



Ergebnisse Samstag.pdf

 
Copyright 2011 © www.faustball-hirschfeide.de