2011-08-01Hirschfelder Damen lösen Endrundenticket als Staffelzweiter
„Um ganz sicher zu gehen, müssen wir gegen Kulmbach gewinnen. Die Mannschaft liegt nur zwei Punkte hinter uns und rechnet sich noch Chancen auf einen Endrundeplatz bei den deutschen Meisterschaften aus“, warnte Trainer Andreas Saal vor der Partie gegen den Tabellenvierten. Die Spielerinnen hatten ihren Coach und die Bedeutung der Begegnung verstanden und gingen entsprechend motiviert und hoch konzentriert zur Sache. Der von der Nationaltrainerin Silke Eber betreute ATS Kulmbach erwies sich als ebenbürtiger Gegner und trieb die Gastgeberinnen zu einer ihrer besten Saisonleistungen. Da stimmte fast alles, vom präzisen Aufschlag über eine einsatzstarke, sichere Abwehr bis zum metergenauen Zuspiel und dem finalen Angriffsschlag. „Dabei unterliefen uns wie auch dem Gegner kaum Eigenfehler. Keiner Mannschaft gelang so ein größerer Punktevorsprung“, ergänzte Trainer Saal.

Die zahlreichen Zuschauer, die trotz Dauerregens und nach sechs Stunden Senioren- Meisterschaftsfaustball weiter ausharrten, bekamen spannenden und erstklassigen Frauenfaustball geboten. „Das ist Bundesligafaustball auf hohem Niveau“, applaudierte der anwesende sächsische Landesfachwart Bernd Martin nach dem von Hirschfelde gewonnenen ersten Satz (13:11) beiden Mannschaften. Das auf allen Positionen gleichmäßig stark besetzte FSV- Team erwies sich auch als nervenstark und entschied sowohl den zweiten als auch den dritten Satz mit 11:9 zu seinen Gunsten. Selbst ein Zwei- Punkte- Rückstand im dritten Durchgang brachte die Gastgeberinnen nicht von ihrer spielerischen Linie ab.

Wer glaubte, nach diesem wichtigen Sieg sei bei den Hirschfelderinnen der Dampf etwas raus, der irrte. Im Gegenteil, die Mannschaft spielte auf dem Niveau der ersten Begegnung weiter und bezwang einen ebenfalls starken TSV Calw sicher in drei Sätzen (11:7, 11:8, 11:8). „In beiden Spielen boten wir eine insgesamt überzeugende und geschlossene Mannschaftsleistung“, resümierte Trainer Saal, der auch keine Spielerin hervorheben wollte. Als Tabellenzweiter hat sich der FSV Hirschfelde zum fünften Mal in Folge für die Endrunde der deutschen Meisterschaften qualifiziert, die am 17./18. September in Vaihingen/Enz (Schwaben) stattfindet.

FSV Hirschfelde: Linda Scholze, Anja Putzmann, Tina Schumann, Susann Vogel, Peggy Rathmann, Jeannette Weu, Nelli Schumann, Ilka Bretschneider           

Reiner Seifert
Sächsische Zeitung

 
Copyright 2011 © www.faustball-hirschfeide.de