2011-08-22Sonnenbrand statt nasse Kleidung - perfektes Wetter zum Jubiläumsturnier.
Keine nassen Klamotten, dafür schon eher einen gepflegten Sonnenbrand brachten einige der Faustballer mit nach Hause. Zum Jubiläumsturnier des FSV 1911 Hirschfelde, dass den dreiwöchigen Festakt zu „100 Jahre Faustball in Hirschfelde“ abrundete, hatte es der Wettergott fast schon zu gut mit den Sportlern gemeint. Aber besser so als Dauerregen, wie er noch vor drei Wochen zur Deutschen Meisterschaft der Männer der Altersklasse 60 herrschte. Auf dem trockenen Rasen im Hirschfelder Faustballstadion konnte dann auch Faustballsport vom Feinsten aufgezeigt werden, zahlreiche Passanten unterbrachen Radtour oder Spaziergang, um sich dies nicht entgehen zu lassen. Nach je einem kleinen Turnier der Ehemaligen und Jugend am Freitag lief die Veranstaltung am Wochenende zur Hochform auf, als sich insgesamt sechs Damenmannschaften und 13 Männerteams in den Kampf um den begehrten Wanderpokal stürzten. Seine letzte „Wanderung“ hat der Pokal im übrigen noch nicht abgeschlossen, der letztjährige Turniersieger der Männer, der Langebrücker BSV, verpasste die rechtzeitige Absendung nach Hirschfelde. Das ausgeschriebene Preisgeld für den Turniersieg versprühte aber auch so seinen Reiz. Dieses sicherte sich bei den Männern  die SG Stern Kaulsdorf, bei den Damen besserten sich die Gastgeberinnen die Mannschaftskasse auf. Für das Erstligateam war die Veranstaltung eine gute Gelegenheit, sich für die Mitte September in Vaihingen/Enz stattfindende Deutsche Meisterschaft vorzubereiten. Die Punktspielserie ist bereits beendet. Der Turniersieg war für das Team um Trainer Andreas Saal daher auch eine absolute Pflicht. Probleme bekam die Mannschaft, die sich zur Eröffnung in das Goldene Buch der Stadt Zittau eintrug, lediglich in ihrer letzten Partie gegen den VfK Berlin. Unter beiden Teams wurde der 1.Platz ausgespielt. Für die weiteren Platzierungen musste das Ballverhältnis herangezogen werden, gleich drei Mannschaften beendeten das Turnier im „Jeder-gegen-Jeden“-Modus mit 6:4 Punkten. Auch die U16-Landesauswahltrainerin Susann Vogel nutzte das Turnier, um den bereits bestehenden Kader zusammenfinden zu lassen und noch die ein oder andere Spielerin aus dem erweiterten Kaderkreis für den B-Jugend-Pokal Anfang September in Niedernhall nachzunomminieren. Die Hirschfelder Männer erwiesen sich zwar auch als guter Gastgeber, konnten den Erfolg der Damen aber nicht kopieren. Das Team landete auf dem 5.Platz. Wie in der Damenrunde nutzte auch hier Sächsische Auswahlmannschaften die Teilnahme zur Kaderfindung. Erwartungsgemäß hohe Resonanz erntete die Sommernachtsparty am Samstag, bei der mit abwechslungsreicher Musik vor allem die Cocktail-Bar gut ausgelastet war.

Robert Eifler

---------

Vorbericht vom 18.08.2011

Wenn die Faustballer des FSV 1911 Hirschfelde den Wettervorhersagen Glauben schenken, dann dürfte die Veranstaltung am kommenden Wochenende außer der Reihe tanzen. Bei allen großen sportlichen Events der letzten Jahre hatte es der Wettergott nicht gut mit den Faustballern gemeint, doch jetzt scheint er ein Einsehen zu haben. Sonne satt, und Höchsttemperaturen bis zu 24 Grad sollen die äußeren Rahmenbedingungen des Jubiläumsturnier zum 100-jährigen Vereinsgeburtstag stellen. Schon am Freitag (ab 16Uhr) startet das Turnierwochenende mit einem Nachwuchswettbewerb und einem sportlichen Wettkampf ehemaliger Faustballspieler. Die Eröffnung zum Turnier der Aktiven am Folgetag hat es gleich in sich. Um 10Uhr wird sich der zweite Teil der 1.Damenmannschaft in das Goldene Buch der Stadt Zittau eintragen. Zur Festveranstaltung „100 Jahre Faustball in Hirschfelde“ reichlich eine Woche zuvor konnte nicht die gesamte Mannschaft präsent sein. Umso mehr freuen sich die Damen auf das Entgegenkommen der Stadtväter, erneut die Gelegenheit zur Eintragung zu bekommen. Ist dies geschehen, starten die Mannschaften im Herren- und Damenbereich in das zweitägige Turnier, zu dem nicht nur sächsische Mannschaften ihr Kommen zugesichert haben. Mit einer Sommernachtsparty, die ihren Namen auch verdienen könnte, wird der Tageswechsel in der festlich geschmückten Turnhalle im Hirschfelder Faustballstadion begangen. Nicht nur während der Finalrunde am Sonntag (ab 10Uhr) ist für das leibliche Wohl der Spieler und Besucher gesorgt. Und vielleicht sind dann Erfrischungsgetränke wieder begehrter als Glühwein.

Robert Eifler

 
Copyright 2011 © www.faustball-hirschfeide.de