2011-05-17Hirschfelder Frauen auswärts überlegen - alle Berichte zum Spieltag.
1. Bundesliga Frauen. Der FSV Hirschfelde schlug in Aschaffenburg zum ersten Auswärts- Doppelpack auf. Das Damenteam von Trainer Andreas Saal kam auf dem nassen , glatten Rasen zwar etwas schwer in die Gänge, steigerte sich aber später von Satz zu Satz. Dem mittelmäßigen Spiel und Drei- Satz- Sieg (11:6, 12:10,11:9) gegen den Aufsteiger TuS AB- Damm folgte nach Einschätzung des Hirschfelder Trainers gegen den TV Käfertal „eine Partie auf höherem Bundesliganiveau“. Die Hirschfelderinnen boten gegen den Vorjahresfünften eine starke, geschlossene Mannschaftsleistung, aus der Susann und Maxi Vogel in der Abwehr noch herausragten. Der Lohn war ein überlegen herausgespielter Sieg in drei Sätzen (11:8,11:4,11:7). „Von einigen  Fehlern im Aufbauspiel abgesehen, kam die Partei meinen Vorstellungen vom erstklassigen Faustball schon recht nahe“, fand der Trainer anerkennende Worte für seine Mannschaft.

FSV Hirschfelde:
Anja Putzmann, Linda Scholze, Jeanette Weu, Maxi Vogel, Tina Schumann, Susann Vogel, Pauline Brun


Oberliga  Männer 1. Zum Saisonauftakt standen die Oberlausitzderbys zwischen dem SV Walddorf, TSV Waltersdorf und Gastgeber FSV Hirschfelde auf dem Programm. Hirschfelde nutze seinen Heimvorteil und blieb in der Doppelrunde gegen den Aufsteiger aus Waltersdorf (11:9,8:11,11:6 und 11:8,11:5) sowie gegen den Vorjahresdritten  SV Walddorf (11:7,12:10 und 11:5,11:9) ungeschlagen. Spannung pur boten die beiden Partien zwischen Waltersdorf und Walddorf. In der ersten siegte Walddorf mit 2:1 (9:11,11:9 – Waltersdorf lag schon mit 9:6 in Front, 12:10), die zweite entschieden die Waltersdorfer jeweils in der Verlängerung mit  13:11 und 15:13 zu ihren Gunsten. Der FSV Hirschfelde übernahm mit 8:0 Punkten die Tabellenführung, gefolgt vom Zweitligaabsteiger Heidenauer SV, Sachsenmeister Heidenauer SV 2., SV Kubschütz und Langebrücker BSV (alle 6:2 Punkte).

Bezirksliga Männer 2. TV Kottmarsdorf und Energie Görlitz setzten sich mit 8:0 Punkten an die Tabellenspitze. FSV Hirschfelde 2., SV Walddorf 3. und TSV Waltersdorf 2. kamen auf nur 2:6 Zähler.

Bezirksklasse Männer AK 60. Lok Schleife legte mit 8:0 Punkten den Grundstein für den angestrebten Aufstieg in die Bezirksliga. Absteiger SV Walddorf 4. erreichte 4:4 und der Neuling FSV Hirschfelde AK 60 2:6 Punkte. SV Walddorf 5. blieb noch sieglos.


Reiner Seifert - Sächsische Zeitung

 
Copyright 2011 © www.faustball-hirschfeide.de